• +49-6139-459316
  • info@bodyboarder.de

Bodyboard Reviews

Bodyboard Reviews

An dieser Stelle veröffentlichen wir Reviews von uns und anderen die gerne Ihre Erfahrung mit euch teilen möchten. Wir freuen uns über jede Einsendung und veröffentlichen diese gerne mit oder ohne Nennung des Verfassers.

HerstellerJahr – Modell
Hubb2019 – Boog Mat

Hubb – 2019 – Boog Mat

Erfahrungsbericht Stephan S., Juli 2019

Um nicht schon wieder ein Travel-Boardbag mit an den Schalter des hiesigen Düsseldorfer Flughafens schleppen zu müssen, wollte ich unbedingt die Boog Mat von Hubb testen und freute mich sehr, dass Alex auch dieses Modell in seinem gut sortierten Online-Shop führt.

So, nun ans Eingemachte: Ich surfe seit rund 20 Jahren und habe vor gut 10 Jahren das Bodyboard auf einem Kanaren-Trip wieder entdeckt und war wie mit 15 wieder voll infiziert. Ich surfe grundsätzlich 41er und so griff ich nach Rücksprache mit Alex auch bei der Boog Mat zu dieser Variante. Nun mit Kleinkind „im Gepäck“ freute ich mich bei unseren Familientrip an die Algarve auf die Reisevariante. Die Boog Mat wird in einem kompakten (Handgepäck;-) Rucksack geliefert, in dem auch noch meine Dafins passen und lässt sich geschwind und über das übliche Sup-Ventil aufpumpen. Schon auf dem Trockenen machte es einen erstaunlich leichten, stylischen und stabilen Eindruck. Etwas ungewohnt sind natürlich die runden Rails, da ich sonst 50/50-Rails bevorzuge… Der mittig angebrachte „Leashplug“ ist ebenfalls praktisch, da so auch Linkshänder ihren Spaß haben. Das Deck hat zwar eine golfballähnliche Kontur, aber ohne Wax läuft hier aus meiner Sicht nix, da es ungewaxt echt rutschig ist. Dafür lässt es sich deutlich geschmeidiger waxen als meine geliebten Badboys von Arin, NMD und BZ. Beim ersten Weg ins Line-up bei Zavial war ich total überrascht, wie gut es sich duck-diven lässt. Immerhin liegt man auf einer Luftblase… das einzig Ungewöhnliche ist die etwas voluminöse Nose. Ansonsten lässt es sich prima anpaddeln und die schnelle und saubere Rechte lies sich auch auf dem runden Rail tadellos surfen. Auch Cutbacks und 360s sind gar kein Problem, da es echt schnell unterwegs ist. Das Beste ist aber, dass man den Luftdruck durch ein kurzes Drücken auf das Ventil schnell reduzieren kann und das Board so einen sehr schönen Flex erhält. 
Fazit: Ich fürchtete ein Spielzeug und bekam stattdessen ein echt feines Board, welches für alle Level geeignet ist. Eine absolute Kaufempfehlung!